Optimierte Texte für Suchmaschinen und Keywords

I Love Google

I Love GoogleEin wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist das Bereitstellen von hochwertigem Content. Google mag, wie alle Suchmaschinen, Inhalte in Textform ausgesprochen gern, denn diese Inhalte helfen der Suchmaschine festzustellen, worum es auf der Seite geht, welches Thema diese behandelt und worauf der Fokus liegt. Folglich werden für Internetseiten, die gut bei Google und Co positioniert sein sollen, verschiedene SEO-Texte erstellt, welche wiederum auf verschiedene Keywörter fokussiert sind.

Vom Keyword zum Text

Keywörter sind bekannte und häufig nachgefragte Suchbegriffe, die zum Inhalt der Webseite passen. Sie werden im Vorfeld herausgesucht, einzelnen Seiten beziehungsweise Unterseiten zugewiesen und erhalten im Anschluss individuelle und einzigartige Texte (Unique Content). Die Keywörter werden im Text mehrfach erwähnt, auch in minimalen Abwandlungen, also zum Beispiel in Mehrzahl oder konjungiert. Am Beispiel eines Textes für eine Klinik für ästhetisch-plastische Chirurgie kann verdeutlicht werden, wie SEO-Texte aufgebaut werden und wie diese herausgebildet werden.

Auf der Internetseite der Klinik werden z. B. Texte zu verschiedenen Verfahren erstellt, z. B. der Liposuktion, Brustvergrößerungen, Nasenkorrekturen oder anderen Eingriffen. Da die Klinik all diese Verfahren anbietet, möchte sie zu diesen Begriffen natürlich auch gefunden werden, damit möglichst viele Patienten auf die Klink und ihre Leistungen aufmerksam werden. Nun wird im Idealfall zu jedem Verfahren, welches die Klink anbietet, ein separater Text und somit auch eine eigene Website (Landingpage) erstellt, auf der das medizinische Verfahren erklärt, Risiken genannt, Kosten beziffert und allgemein wertvolle Informationen für den Patienten geliefert werden.

Die Texte sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern besitzen. Nach oben ist die Grenze theoretisch offen. Länger als 1000 Wörter müssen SEO-Texte jedoch in der Regel nicht sein. Die Crawler von Google crawlen eine Seite ab einer nicht klar umrissenen Grenze nicht weiter. Ähnliches gilt für die Mindesttextlänge. Experten sind sich einig, dass ein Text eine Länge von mindestens 250 Wörtern besitzen sollte. Ist der Text kürzer, kann es passieren, dass die Google-Crawler eine Seite nicht “scannen”.

Konnte man Texte bis vor wenigen Jahren noch voller Keywords schreiben, die Dichte der Keywords also hochhalten, um sich so eine höhere Positionierung zu versprechen, legt Google mittlerweile größten Wert auf den Mehrwert eines Textes. Texte sollen also tatsächlich informieren und kein unlesbarer “Keyword-Brei” sein. Zudem sollte auf Wiederholungen im Text verzichtet werden. Ebenso muss dieser natürlich, gemäß der deutschen Rechtschreibung, sauber und richtig formuliert werden.

Die Tücken bei der Optimierung von Texten

Die Texte, die zu den einzelnen medizinischen Verfahren und entsprechend der herausgesuchten Keywörter formuliert werden, dürfen nicht von anderen Quellen kopiert worden sein. Google belohnt immer den Urheber von Inhalten, weshalb kopierte Inhalte zur Folge hätten, dass die Seite schlechter positioniert wird oder gar nicht erst in den Suchergebnissen auftaucht. Die Inhalte müssen also gänzlich neu formuliert werden, auch wenn natürlich Wissen aus diversen anderen Quellen dafür genutzt werden darf. Man spricht dann von Unique Content. Werden Texte oder Textteile kopiert, spricht man so genanntem Duplicate Content.

Ebenso sollte bei dem Verfassen der SEO-Texte darauf geachtet werden, dass die ausgewählten Keywörter nicht einfach blind aneinandergereiht werden. Diese sollten möglichst natürlich in den Text eingebaut werden, sodass als Leser gar nicht bemerkt wird, dass der Text speziell für dieses eine Wort und die bessere Position geschrieben wurde. In diesem Fall registriert das auch Google und bestraft die Seite aufgrund von Keyword-Stuffing.

Das richtige Ausformulieren der Texte benötigt unter Umständen ein wenig Übung, besonders dann, wenn mehrere chirurgische Verfahren, um beim Beispiel zu bleiben, in einem Text logisch untergebracht werden müssen. Dann müssen die Anforderungen an das Keyword mit gutem Inhalt und einer sauberen Formulierung kombiniert werden, damit der Text im Endeffekt nicht nur von der Suchmaschine „gelesen“ wird, sondern auch der User auf der Webseite es für einen lohnenswerten und lesenswerten Inhalt mit echtem Mehrwert hält.

Suchmaschinenoptimierte Texte, auch für eine Schönheitsklinik, sollten zudem immer entsprechend unterteilt werden. Gut strukturierte Texte, die beispielsweise Überschriften (h-Tags) enthalten, sorgen für eine angenehme und userfreundliche Struktur, die auch Google gefällt.


Simon Köhler

Simon Köhler ist Webdesigner mit über 12 Jahren Erfahrung und Experte für TYPO3 Websites und Online Marketing.
Website besuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.