facebook Likes generieren: 6 Möglichkeiten

facebook Like-Daumen

facebook Likes DaumenBegehrt wie nie zuvor sind sie, die „Gefällt mir“-Angaben von Menschen im sozialen Netzwerk facebook. Unternehmen, Freiberufler, Künstler, Musiker oder Webworker reißen sich um die Gunst der facebook-User und deren „facebook Likes“. Doch wie kommt man an Likes und vor allem an jene, die von Personen mit einem ernsthaften Interesse stammen, ohne diese von dubiosen Datenhändlern zu kaufen? In diesem Artikel werde ich ein paar einfache Tipps aus eigener Erfahrung aufführen.

Freunde zu facebook Likes einladen

Nach dem Start einer neuen facebook-Seite sollte man auf jeden Fall seinen privaten Freundeskreis „einladen“, die Seite mit „Gefällt mir“ zu markieren. Facebook bietet dazu auch schon die automatisierte Funktion „Freunde einladen“ an. Man muss also keine Sammelnachrichten verschicken um seine facebook-Freunde einzuladen.

Like-Button auf der eigenen Website

Wer eine eigene Website betreibt, sollte auf jeden Fall den klassischen Like-Button bzw. die Like-Box integrieren. Hier kann entweder nur ein Button oder eine Box mit Vorschaubildern von Usern gezeigt werden. Der Besucher der Website kann so durch einen einzigen Klick ein Fan der facebook-Seite werden, ohne diese besuchen zu müssen.

Beispiel: www.kriminalmenue.de

Posts einbetten (Embedded Posts)

Vor kurzem hat facebook ein neues Feature veröffentlicht, welches das Einbetten von Posts auf normalen Websites ermöglicht. Das funktioniert ähnlich einfach wie das Einbinden eines YouTube-Videos. Mehr dazu meinem Beitrag über Embedded Posts. User, die bei facebook eingeloggt sind, während sie eine Website mit einem eingebundenen Post besuchen, können so direkt ihre facebook Likes auf dieser Website hinterlassen ohne facebook selbst besuchen zu müssen.

facebook Likes für Geld kaufen

Grundsätzlich spricht nichts dagegen Werbung bei facebook bezahlte Werbung zu schalten, außer man möchte überhaupt kein Geld ausgeben. Wer aber bereit ist je nach Zielgruppe und Thema 10-30 Euro auszugeben wird damit schon einiges erreichen können. Wie man nun am besten Anzeigen bei facebook einstellt und was dabei alles zu beachten ist, wird in einem anderen Artikel sicher bald mal Thema sein. Wichtig für die Qualität der Likes ist auf jeden Fall eine möglichst exakte Ausrichtung auf die Zielgruppe.

Beispiel 1: Ein Bayerisches Wirtshaus möchte über eine facebook-Fanseite Aktionen und Events bekanntgeben um mehr Gäste und damit mehr Umsatz zu generieren. Nun macht es weniger Sinn wenn eine Person die „Gefällt mir“ klickt aus Hamburg kommt, als wenn die Person im nächsten Ort lebt. Daher sollte man den Radius entsprechend anpassen um wirklich nur Leute zu erreichen die auch vorbeikommen können.

Beispiel 2: Eine Rockband braucht Fans um ihre Songs und Merchandise Artikel zu verkaufen, also macht es hier Sinn die Zielgruppe entsprechend nach Interessen auszuwählen. Einfach nur „Musik“ als Interesse zu wählen würde dann auch Leute erreichen die z.B. nur an Klassischer Musik interessiert sind. Besser ist also direkt „Rockmusik“ zu wählen.

Wird die Zielgruppe nicht exakt eingegrenzt, zeigt facebook unter Umständen eine höhere Zahl an Personen an, die eine Werbeanzeige erreichen kann. Diese Zahl ist jedoch oft irreführend, denn nicht alle dieser Personen interessieren sich ausgerechnet für mein Angebot.

Qualität vor Quantität, denn viele Likes der falschen Zielgruppe sind schlichtweg wertlos.

Regelmäßig interessante Beiträge auf der Pinnwand

Das Soziale Netzwerk lebt von Interaktivität und schneller Veränderung. Eine Fanseite auf der mehrere Tage nichts passiert wird für den Besucher schnell langweilig und er wird im schlimmsten Fall nach einiger Zeit auf „Gefällt mir nicht mehr“ klicken. Daher sollte man – das ist natürlich nicht in jeder Branche leicht – möglichst jeden Tag etwas posten was die Zielgruppe interessieren könnte. Dabei ist es wichtig, nicht nur mal eben einen Link zu einer anderen Website oder einem YouTube-Video zu posten, sondern auch nach Möglichkeit einen kleinen Text zu verfassen. Besucher werden einem Post mehr Aufmerksamkeit schenken wenn eine persönliche Message verfasst wird! Ebenso wichtig ist das Bild. Möchte das Bayerische Wirtshaus zum Beispiel mitteilen das es Freitags Schnitzel gibt, sollte im Idealfall auch ein Bild von einem Schnitzel diesen Post bereichern. Je interessanter ein Beitrag für den User ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das er auf „Gefällt mir“ oder „Teilen“ klickt und damit automatisch auch seine Freunde darüber informiert.

Durch möglichst regelmäßiges Posten interessanter Beiträge wird sich die Zahl der „Gefällt mir“-Angaben automatisch erhöhen.

facebook-Gewinnspiele

Gewinnspiele haben sich in den letzten Jahren bei facebook zu attraktiven Generatoren für „Gefällt mir“-Angaben und Kommentare entwickelt. Ende August 2013 wurden die Regeln für facebook-Gewinnspiele seitens facebook sogar aufgelockert, sodass nun auch Gewinnspiele mit weniger technischem Aufwand als bisher möglich sind. Benötigte man bisher noch eine aufwendig programmierte facebook-App, dürfen nun auch Gewinnspiele mit den facebook-Standardfunktionen umgesetzt werden. Eine einfache und kostengünstige Methode ist, Besucher aufzufordern, ein Bild oder einen Beitrag zu teilen, um an einer Verlosung teilzunehmen. Wer hier originelle Ideen hat und das Ganze verbreitet, wird sehr schnell eine große Anzahl neuer Besucher auf seiner facebook-Seite verzeichnen. Gewinnspiele werden ebenso gern geteilt wie interessante Beiträge.

Hier noch einige wichtige Tipps zu Gewinnspielen auf facebook:

Fortsetzung

Weitere Artikel zum Thema facebook-Marketing werden sicherlich folgen, denn mit diesem Artikel sollen lediglich Tipps zum Aufbau einer neuen facebook-Seite vermittelt werden.


Simon Köhler

Simon Köhler ist Webdesigner mit über 12 Jahren Erfahrung und Experte für TYPO3 Websites und Online Marketing.
Website besuchen

6 Kommentare

  1. […] können mehr Klicks und Likes erzielt […]

  2. […] Blog von Simon Köhler, einem Online-Spezialisten und Web-Entwickler, finden sich in paar interessante Tipps, wie man bei […]

  3. […] durch Anwendungen, in denen man gerade angemeldet ist, ausspioniert werden. Das kann durchaus auch facebook und Co. betreffen. Hacker haben ein leichtes Spiel wenn die Empfänger auf die Links […]

  4. […] dazu beigetragen, den Wellen von Abmahnungen und unzähligen Rechtsstreits um das Impressum auf facebook-Fanseiten ein Ende zu setzen.  So findet und bearbeitet man das neue […]

  5. Timothyus Grassi sagt:

    Unter der Annahme, dass „dubiose Datenhändler“ nicht die entscheidenden Mittel für erfolgreiche Facebook-Vermarktung zur Verfügung stellen könnten, wären die Tips hier ganz brauchbar. Aber jeder, der sich mal die Mühe macht, die grossen Publikumsrenner auf Facebook beim täglichen Trommeln zu beobachten, wird feststellen, dass die Verteilung der Daumen von den Betreibern gezielt manipuliert werden. Ein wenig Schulstochastik sollte eigentlich schon genügen, um natürliche Verteilungen, von manipulierten zu unterscheiden. Tatsächlich ist das Geschäft fest in Händen der staatlichen Propagandakräfte, VS und Psychiatrie im inquisitorischen Verbund können auch dafür sorgen, dass keinerlei aktuelle Beiträge von bestimmten Personen in den Suchmaschinen auftauchen. Wenn ich beispielsweise meinen eigenen Namen oder den von anderen tatsächlich oppositionellen Geistern google, yahooe oder sonstwo „suche“, dann erstaunt mich vorallem die offensichtliche Dreistigkeit mit der die „Persona non gratas“ im Netz diskriminiert werden.

    1. Hi, Timothyus. Mittlerweile habe ich meine Einstellung zu facebook auch grundlegend „angepasst“ und nutze es privat z.B. gar nicht mehr, bzw. nur noch zum Verwalten einiger Kundenprojekte. Aber auch hier nehme ich keinerlei Aufträge mehr an, oder habe Interesse daran diesen Laden weiter zu unterstützen. Aber dazu wird es schon bald hier neue, frische und zeitgemäße Artikel geben.

Kommentare sind geschlossen.