Kunden akquirieren im Internet: 6 Tipps für mehr Kontakte

Kunden aqkuirieren im Internet

Was auch immer dein Business ist, du musst akquirieren, um Kunden zu bekommen. Das Internet bietet dir dazu eine Reihe an wirklich kostengünstigen Möglichkeiten, die du als cleverer Geschäftsmann oder Geschäftsfrau zu deinen Gunsten nutzen kannst und auch solltest. Ich zeige dir hier nun 6 Tipps aus eigener Erfahrung, die sich leicht auf ziemlich viele Arten von Business übertragen lassen.

Tipp 1: Eigene Website einrichten

Vielleicht hast du schon eine Website, vielleicht auch nicht. Wenn nicht, solltest du dir dringend eine anschaffen, denn eine Website kann später im Hintergrund für dich Kunden akquirieren. Du musst lediglich ein wenig Vorarbeit leisten oder leisten lassen. Wenn du noch keine Website hast, registriere dir zunächst einen günstigen Webspace, am besten hier bei All-Inkl.com. Mit nur 4,95€ im Monat bist du dabei und die ersten 3 Monate sind auch noch kostenlos. Bei All-Inkl.com kannst du nach der Registrierung die Software „Wordpress“ per Knopfdruck und mit deiner eigenen vorher ausgewählten Domain installieren und sofort nutzen. Bei WordPress hast du außerdem die Qual der Wahl aus tausenden kostenlosen Vorlagen eine passende für dich zu finden. Für den Start reicht dies unter Umständen völlig aus. Wenn du natürlich Luxus-Uhren verkaufen möchtest, benötigst du vielleicht doch etwas vom Fachmann oder gar einen Online-Shop. Für diesen Vorgang benötigst du nur knapp 2 Stunden, mehr nicht!

Tipp 2: Spezialisierung ist der Schlüssel

Ich habe es früher selbst nicht glauben wollen, aber Spezialisierung ist ein möglicher Schlüssel zu kontinuierlichem Geldfluss. Ich habe mich z.B. vor knapp 3 Jahren als TYPO3-Freelancer spezialisiert und habe seitdem mehr als nur ein stabiles Einkommen. Vorher war ich ein „normaler Webdesigner“ der irgendwie alles mögliche angeboten hat. Natürlich mache ich immer noch zahlreiche andere Dinge neben TYPO3, aber Anfragen aus diesem Bereich habe ich manchmal mehr als mir lieb sind und ich fange schon an, nach Angestellten zu suchen 😉 Das kannst du auch! Wenn du Produkte verkaufst, versuche dein Bestseller-Produkt in den Fokus zu setzen, statt alle Produkte gleichwertig zu behandeln. Wenn du ein Produkt hast, welches dir deine Kunden ohnehin schon aus den Händen reißen, verkaufst du die anderen Produkte mit links nebenbei!

Tipp 3: Optimiere deine Website für Google

Wollen wir uns nichts vormachen. Es gibt zahlreiche Suchmaschinen, doch nur eine ist wirklich relevant für deinen Start. Natürlich rede ich von Google. In der Regel bringt eine Positionierung bei Google auf Seite 2 oder 3 nicht viel. Du musst auf Seite 1 erscheinen, wenn jemand nach deinem Produkt oder deiner Dienstleistung sucht. Natürlich nicht durch Eingabe deines Firmennamens oder deines eigenen Namens, denn danach werden die Wenigsten suchen. Hier sind wir wieder bei der „Spezialisierung“, denn auch hier gilt das Prinzip „weniger ist mehr“. Versuche nicht, die Startseite deiner Website für sämtliche Keywords zu optimieren, sondern konzentriere dich auf deinen Bestseller. Am besten ein einziges Keyword oder eine Kombination, wie etwa „Online Marketing Agentur“ und du bist damit gut bedient. Suche dir im Zweifelsfall einen Fachmann, der dich unterstützt.

Tipp 4: Transparenz und Offenheit macht Freu(n)de

Zeige dich im Internet. Du musst nicht dein ganzes Privatleben preisgeben, um für deine Kunden transparent zu sein. Aber diese wollen in der Regel wissen, vom wem sie sich akquirieren lassen. Daher ist es wichtig, nicht nur gekaufte Stock-Fotos und langatmige oder sogar belanglose Texte anzubieten, sondern einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren, beispielsweise durch eine „Über uns“- oder Unsere Produktion“- Seite. Am besten natürlich durch ansprechende Fotos aufgewertet.

Tipp 5: Testimonials – lass die Zufriedenheit für dich akquirieren

Wenn du bereits Kunden hast, die mit deinen Leistungen oder deinen Produkten durchaus zufrieden sind, lass es möglichst andere potenzielle Kunden wissen! Es gibt nichts Besseres als Empfehlungen. Das schafft Vertrauen. Deine Kunden werden dir natürlich nicht von selbst Empfehlungen für deine Website schreiben und zusenden. Du musst sie danach fragen. Sei proaktiv und besorge dir den kostbarsten Werbetext, den man umsonst bekommen kann.

Tipp 6: Kontaktformulare sind überhaupt nicht „out“

Immer wieder kommen Kunden zu mir und behaupten, ein Kontaktformular wäre für sie nicht nötig, denn es würde ja eh kein Mensch nutzen. Lustigerweise haben einige dieser Kunden mich anfangs über mein Kontaktformular zum ersten Mal angeschrieben. Und bis heute – wir schreiben tatsächlich schon 2016 – wird mein Kontaktformular doch recht häufig genutzt. Ich würde sagen, dass mindestens 50% aller Anfragen über mein Kontaktformular bei mir ankommen.


Schlusswort: Natürlich gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten (zum Beispiel eine Landing Page) es den Kunden im Internet leichter zu machen, dich zu kontaktieren und sich über deine Services zu informieren. Ich werde darüber in einem weiteren Artikel berichten. Bis dahin wünsche ich dir viel Erfolg bei der Umsetzung!


Simon Köhler

Simon Köhler ist Webdesigner mit über 12 Jahren Erfahrung und Experte für TYPO3 Websites und Online Marketing.
Website besuchen

4 Kommentare

  1. Just add „http://blog.simon-koehler.com/feed/“ to your RSS-reader 😉

  2. Peter sagt:

    Ein guter Artikel. Gruß

  3. Call Center sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Ein sehr interessanter Artikel, mit wichtigen Punkten angesprochen wie man erfolgreich Neukunden gewinnt. Sie haben Recht, man muss immer akquirieren um Neukunden zu bekommen. Es ist auch sehr interessant zu sehen, wie man am besten auch Kunden im Internet gewinnen kann. Ich habe bis jetzt immer nur Kunden um das Telefonmarketing angesprochen. Telefonakquise ist schon alte Methode aber dennoch sehr erfolgreich, wenn man es sauber und seriös macht. Produkte, die weitgehend unbekannt sind, mit einen geringen Onlinesuchvolumen haben oder komplexe Produkte sind, wie hier Telefonvertrieb erfolgreich starten beschrieben, kann man noch immer am besten über die Call-Center Branche erreichen. Jeder der Telefonmarketing macht, weiß wie schwer es manchmal sein kann. Man muss stets seine volle Leistung bringen anders wird es nicht klappen. Wer auch kurzfristig Leads benötigt, kommt um die Call-Center akquirieren nicht herum.

    Mit freundlichen Grüßen
    S.Otto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.